Weight Gainer selber machen – Kostenlose Weight Gainer Rezepte für dich!

Du möchtest Weight Gainer selber machen und bist auf der Suche nach dem passenden Weight Gainer Rezept? Dann bist Du bei mir genau richtig! Denn wenn Du Gainer für Deine gewünschte Gewichtserhöhung nutzen möchtest, kann es für Dich sehr vorteilhaft sein, Dir Deinen Shake selbst zuzubereiten.

Einer der Vorteile liegt darin, dass Du den Weight Gainer genau auf Deinen Geschmack abstimmen kannst. Dazu sind selbst hergestellte Weight Gainer deutlich preiswerter, als die im Handel erhältlichen fertigen Produkte. Weiterhin weißt Du bei einem selbst hergestellten Proteinshake immer ganz genau, welche Inhaltsstoffe er enthält. Für Dich kann das bedeuten, dass Du beispielsweise ausschließlich auf Bio-Produkte als Inhaltsstoffe setzt oder dass Du die Zusammensetzung vegetarisch umsetzt.

Dazu sind alle Inhaltsstoffe des selbst gemachten Weight Gainers natürlicher Herkunft. Beim gekauften Produkt wirst Du immer wieder auch auf künstliche Vitamine und Mineralstoffe treffen, die dem Produkt zugesetzt sind. Der von Dir selbst frisch zusammengestellte Weight Gainer enthält immer ausschließlich frische Inhaltsstoffe Deiner Wahl. Außerdem bist Du natürlich im Hinblick auf die gewünschten Kalorien bei der eigenen Herstellung flexibel.


Weight Gainer selber machen – Weight Gainer Rezepte für dich

eBook - 5 kostenfreie Weight Gainer Rezepte zum selber machen
Weiter unten verrate ich dir einige Tipps, wie Du deinen Weight Gainer selber machen kannst und worauf Du achten solltest, damit Du ausreichend Vielfalt in deinem Geschmack bekommst. Wenn Du selber nicht so gut im entwickeln von neuen Rezepten bist, ist das kein Problem. Ich habe hier ein paar Weight Gainer Rezepte für dich zusammengestellt!

Wenn Du meinen Newsletter abonnierst, schicke ich dir als kleines Dankeschön direkt 5 kostenfreie Rezepte, um Weight Gainer selber machen zu können!

Weight Gainer selber machen – die empfohlene Dosierung

Empfehlenswert ist es immer, bei mehreren selbst gemachten Weight Gainern, die Du am Tag zu Dir nehmen möchtest, auf eine gleichmäßige Verteilung über den Tag zu achten. Dabei sollte Deine jeweilige Portion nicht weniger als 300 kcal aufweisen, aber auch die 1.000 kcal pro Portion nicht überschreiten. Ist eine Portion des Drinks noch hochkalorischer, dann beeinträchtigt das Dein Wohlbefinden und auch Deine Verdauung wird zu stark belastet. Deshalb solltest Du bei der Zusammenstellung Deines selbst hergestellten Weight Gainers ruhig Kalorien- und Nährstofftabellen als Orientierungshilfe heranziehen und Dir so ein Gefühl für die Wertigkeit einzelner Lebensmittel erarbeiten.

Startest Du damit, durch selbstgemachte Weight Gainer Dein Gewicht zu erhöhen, dann ist es sinnvoller, mehrere kleinere Portionen eines solchen Shakes am Tage zu Dir zu nehmen, als Dich auf eine große Portion zu beschränken. Dein Körper kann die zusätzlichen Nährstoffe so besser verarbeiten und Du fühlst Dich auch nicht vollgestopft, wie es bei einem großen und hochkalorisch angelegten Proteinshakes in einer Portion der Fall wäre.

Pauschal lässt sich sagen, dass alle Mahlzeiten – auch die durch selber gemachten Weight Gainer – immer dann schwer im Magen liegen, wenn sie mehr als 1.000 kcal enthalten. Das hat für Dich nicht nur den Nachteil, dass Du dich voll und schlapp fühlst. Du hast darüber hinaus auch über den Tag hinweg nicht mehr das Bedürfnis, noch etwas zu essen. Das wirkt sich kontraproduktiv auf die gewünschte Gewichtszunahme aus und Du wirst nicht erfolgreich zunehmen. Stelle Deinen Shake also je Portion in einer angemessenen Größenordnung her und nutze dafür Nährstoff- und Kalorientabellen.

Vorspeise oder Nachtisch?

Der Weight Gainer, den Du selbst herstellst, sollte niemals als Mahlzeitenersatz dienen, sondern als Ergänzung zu deiner Ernährung und deinen Mahlzeiten.

Als Nachtisch kannst Du ihn problemlos gestalten, wenn Du ihn beispielsweise mit Obst ergänzt und so einen süß schmeckenden Shake produzierst. Mit dem Gainer als Vorspeise solltest Du vorsichtig dosieren, denn ansonsten nimmt er Dir den Appetit auf die Hauptmahlzeit und ist damit plötzlich doch ein Mahlzeitenersatz – was so nicht geplant ist.


Weight Gainer selber machen – auf Hochwertigkeit achten

Bei der Zusammenstellung deines Shakes geht es Dir natürlich in erster Linie darum, dass er möglichst viele Kalorien enthält, damit Du schnell und einfacher als mit der üblichen Nahrung Dein Wunschgewicht erreichst. Dabei solltest Du die Hochwertigkeit der Inhaltsstoffe aber nicht außen vor lassen. Der Gainer soll Dir nicht nur viele Kalorien liefern, sondern darüber hinaus auch hochwertige Inhaltsstoffe liefern, die Deinen Körper sehr gut versorgen und nicht lediglich leere Kalorien liefern.

Grundsätzlich sollte jede Portion immer aus komplexen Kohlenhydraten, also hochwertigen Kohlenhydraten, dazu hochwertigen Fetten und Eiweißen zusammengestellt sein. Die Basis bildet für die Trinkmahlzeit immer eine Flüssigkeit. Das kann Vollmilch sein, wenn Du diese magst. Setzt du eher auf eine vegetarische Ernährung, kannst Du aber auch Mandelmilch sowie auch Soja- oder Kokosmilch als Basis für die Flüssigmahlzeit nutzen. Dazu kombinieren kannst Du dann Haferflocken, die einen hohen Kaloriengehalt und viele Nährstoffe haben. Dazu passen Bananen oder Erdnussbutter. Ergänzen kannst Du Deinen selbst zusammengestellten Drink durch ein Whey-Protein, wie es im Handel für Sportler erhältlich ist. Auch Kokosöl stellt eine hochwertige und gleichzeitig hochkalorische Fettquelle dar.

Beachte dabei immer, dass Du ausschließlich frische Produkte für Deinen selbst gemachten Weight Gainer nutzt. Gerade dann, wenn Du dem Gainer noch Obst oder Gemüse hinzu fügst, hast Du mit sehr frischen Produkten eine besonders gute Nährstoffdichte zu verzeichnen und Dein Organismus wird nicht nur mit Kalorien, sondern zudem mit hochwertigen Stoffen versorgt. Möchtest Du Deinen Drink auf Wunsch etwas süßen, dann verzichte auf Industriezucker und nutze anstelle dessen entweder Honig, Kokosblütenzucker oder ein anderes hochwertigeres und nährstoffreiches Süßungsmittel.

Neben hochwertigen Inhaltsstoffen solltest Du zudem noch über eine leistungsstarken Standmixer verfügen, um Deinen Weight Gainer selber machen zu können. Je leistungsstärker, umso besser lassen sich die einzelnen Inhaltsstoffe zerkleinern und desto besser verbinden sich die Inhaltsstoffe im Mixvorgang miteinander. Für Dich bedeutet das dann ein optimales Geschmackserlebnis.

Was sollte Dein selbst gemachter Shake niemals enthalten?

Auch wenn Zucker, Süßigkeiten, einfache Butter oder auch industriell gefertigte Säfte viele Kalorien enthalten, solltest Du auf solche Lebensmittel für die Produktion Deines selbst angerührten Shakes immer verzichten. Die Regel lautet auch hier, dass ein Lebensmittel umso minderwertiger ist, je mehr es industriell bearbeitet wurde. Aus minderwertigen Quellen die Kalorien zu beziehen, die Deinem Körper zum Wunschgewicht verhelfen sollen, ist keine gute Idee. Du fütterst Deinen Organismus so nur mit leeren Kalorien und Dein Körper bekommt keinerlei hochwertige Nährstoffe geliefert.

Je weniger die Inhaltsstoffe Deines Shakes industriell behandelt sind und je natürlicher die Herkunft der Inhaltsstoffe ist, umso hochwertiger ist der Weight Gainer für Deine Ernährung. Nutzt Du dagegen minderwertige Produkte wie Industriezucker, dann kannst Du den Mehrbedarf an Kalorien, den Du so decken möchtest, auch gleich mit Schokoriegeln umsetzen. Gezielte Gewichtszunahme heißt auch, eine gezielte und gesunde Ernährung umzusetzen – und das tust Du nur mit wertvollen Inhaltsstoffen, die in Deinen Shake gelangen.

Taste Dich langsam an die Mehrkalorien heran

Du bist sicherlich sehr ungeduldig, was Deine gewünschte Gewichtserhöhung angeht. Die Aussicht, mit einem selbst zubereiteten Weight Gainer nun endlich zum Wunschgewicht zu gelangen, rückt immer näher. Trotzdem solltest Du Dich aber bei der Nutzung in Geduld üben. Auch hier gilt zunächst, weniger ist mehr. Da Du mit dem Shake nicht die ansonsten üblichen Mahlzeiten ersetzen, sondern dadurch ein Mehr an Kalorien zu Dir nehmen sollst, ist es wichtig, dass Du hier wohldosiert arbeitet. Nicht nur Dein Magen muss sich an das Mehr an Nahrung gewöhnen, das Du nun – wenn auch in flüssiger Form – zu Dir nimmst. Auch Dein gesamter Organismus muss sich auf die nun zur Verfügung stehende erhöhte Kalorienzahl einstellen.

Für Dich bedeutet das, dass Du die Kalorienzahl, die Du täglich insgesamt zu Dir nimmst, ebenso wie die Kalorienzahl der einzelnen Drinks langsam erhöhen solltest. Startest Du hier zu schnell, mit zu viel Ungeduld und einer zu hohen Zahl an Kalorien über den Tag wie auch in den einzelnen Drinks, dann kann das für Dich mit Übelkeit und Unlust auf weitere Shakes enden. Gib Deinem Körper also die Chance, sich an die nun höhere Zahl an hochwertigen Kalorien zu gewöhnen und sich langsam darauf einzustellen, das Mehr an Kalorien sinnvoll zu nutzen. Du profitierst von dieser Geduld in jeder Hinsicht langfristig mit einem möglicherweise langsameren, aber dennoch kontinuierlichen Aufbau an Gewicht.


Für die Arbeit vorbereiten

Für die vorrätige Zubereitung Deiner Drinks gibst Du einfach alle gewünschten Zutaten in einen Mixer und mixt alles einfach gründlich zu einem cremigen Shake. Willst Du den Gainer nicht sofort verzehren, sondern als Mahlzeit mit zur Arbeit nehmen, kannst Du ihn dann problemlos in eine Flasche, einen Shakebecher oder eine Trinkflasche für Unterwegs einfüllen, um ihn zu transportieren und am gewünschten Ziel zu trinken.

Bedenke allerdings, dass der Shake nur wirklich gut gekühlt richtig gut schmeckt und dass zudem beispielsweise Milch nur begrenzt haltbar ist. Möchtest Du den Weight Gainer also beispielsweise im Sommer mit zum Arbeitsplatz nehmen, lohnt es sich, dafür eine kleine Kühltasche zu erwerben. Der Shake schmeckt so nicht nur besser. Er erhält auch in gekühlter Form seine Nährstoffe besser und auch die Haltbarkeit von leicht verderblichen Inhaltsstoffen – wie beispielsweise der Milch – lässt sich durch den gekühlten Transport leichter verbessern.

Weight Gainer selber machen – variiere geschmacklich

Wichtig ist, dass Du auf Abwechslung in geschmacklicher Hinsicht achtest. Bereitest Du den Weight Gainer also beispielsweise für zu Hause für den sofortigen Genuss vor, dann können ein paar Cornflakes einen schönen crunchigen Geschmack mitbringen. Gemahlene Nüsse geben Dir viele hochwertige Fette, sorgen für einen angenehm nussigen Geschmack und machen ihn dazu auch noch cremiger in der Konsistenz.

Beim selber machen von Weight Gainern ist es wie ansonsten auch in der Küche. Ausprobieren lohnt sich immer und mit kleinen Abwandlungen kannst Du eine optimale geschmackliche Vielfalt schaffen, die Dir den Gainer nie langweilig werden lässt.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*